Tesla vs. Marconi – Wer ist der wahre Erfinder des Radios?

In der heutigen Zeit ist das Radio wohl kaum mehr wegzudenken. Ganz egal, ob beim Auto fahren, als Begleitung im Büro oder morgens, um in den Tag zu starten – das Radio ist für viele von uns zu einem wichtigen Bestandteil der Unterhaltung geworden. Sowie ein treuer Begleiter im Alltag. Bis das Radio sich zu dem entwickelt hat, was es heute ist, war es ein langer Weg. Da stellt man sich manchmal die Frage:

Wer hat das Radio eigentlich erfunden? Und wie wurde es entdeckt?  

Heinrich Hertz war zwar nicht der Erfinder des Radios, spielt in der ganzen Geschichte allerdings eine wichtige Rolle. Er ist für die Grundlage der Entstehung verantwortlich. Denn er gilt als Entdecker der elektromagnetischen Wellen. Diese Wellen senden Signale durch die Luft, ganz ohne sichtbare Verbindung, wie beispielsweise Drähte oder Stromleitungen.

Nicolas Tesla, ein Mann aus Serbien, erfand 1891 das Radio. Seine Idee war es, akustische Informationen, mit den von Heinrich Hertz entdeckten elektromagnetischen Wellen, zu versenden. Durch diese Kommunikation, wurde ermöglicht, dass die elektromagnetischen Wellen in Resonanz-Schaltkreisen manipuliert werden konnten, um eine Frequenz entstehen zu lassen. Durch ein Radio erfolgte somit die Umwandlung eines Schalls, in etwas Akustisches. Somit können Informationen über die elektromagnetischen Wellen weitergegeben werden. 1893 demonstrierte er es öffentlich. Dies war die erste Radioübertragung, die weltweit stattfand.

1895 bereitete Tesla gerade alles dafür vor, um ein Signal bis zu 5 Meilen zu senden. Allerdings war das Glück diesmal nicht auf seiner Seite. Plötzlich stieg alles in Flammen auf und ein Feuer zerstörte sein Werk.

Zwischenzeitlich arbeitete ein Italiener namens Elmo Marconi an seinen eigenen Experimenten. In 1901 gelang ihm schließlich sein größter Erfolg. Er sendete die erste Botschaft des Radios quer über den gesamten Atlantik. Diese einschneidende Entdeckung, geht somit auf seine Kappe. Er übertrug zunächst nur den Buchstaben „S“. Seine Übertragung startete in England, in Cornwall und wurde bis nach Nordamerika gesendet. Nach diesem großen Erfolg sendete er das erste Telegramm. Mit diesem Ereignis konnte er sich somit 1909 sogar den Nobelpreis sichern.

Bis dahin hatte Tesla sich jedoch bereits zwei Radio Patente in Amerika für sich gesichert. Er reichte ein Patent für sein Vier-Schaltkreis-System im Jahre 1897 ein und bekam es schließlich 1900 genehmigt. Er war sich somit ziemlich sicher, dass Marconi keine Konkurrenz für seinen Erfolg darstellte.  

Marconi allerdings galt als ein sehr zielstrebiger und ehrgeiziger Mann. Er gründete deshalb seine eigene Telegraphen Firma, mit welcher er letzten Endes bekannte Investoren, wie Thomas Edison und Andrew Carnegie, an Land zog. Er reichte ebenfalls ein Patent ein. Anfangs wurden dieses jedoch abgelehnt, und Tesla weiterhin das Patent zugesprochen. Allerdings erklärte das US Patent Büro 1904 plötzlich offiziell Marconi zum Erfinder des Radios. Diese Entscheidung wurde nie erklärt und lies somit einen ziemlich fassungslosen Tesla zurück.

1943 verstarb Tesla. Zwei Jahre später, im Jahre 1945, wurde der Fall erneut aufgerollt und überprüft. Das oberste Gericht stellte Teslas Patent wieder her und erkläre somit Tesla als Erfinder. Die Anerkennung für seinen damaligen Erfolg konnte er sich somit erst nach seinem Tod sichern.

Die Antwort, wer nun letzten Endes das Radio erfunden hat, liegt wohl zwischen zwei wettstreitigen Männern namens Tesla und Marconi. Beide trugen mit großartigen Ideen und viel Ehrgeiz zur Entstehung des Radios bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.